SICHTBAR UNSICHTBAR

Über die Opulenz der Dinge

masterarbeit 2016

Wir leben in einer Gesellschaft, die die Ruhe verloren hat, so der Soziologe und Zeitforscher Hartmut Rosa. Und mit der Ruhe auch die Aufmerksamkeit den Dingen gegenüber, die uns umgeben. Gleichzeitig haben wir noch nie so viele Dinge besessen – in Europa sind es durchschnittlich 10 000 Gegenstände pro Person. Je mehr Dinge wir besitzen, desto größer ist die Gefahr, dass sie weniger Wert für uns haben. Die Masse erscheint uns wertvoller als das Einzelne. Doch was ist der Wert von all den Dingen, die wir besitzen? Es ist die Poesie, die Geschichte und Erinnerung, die uns das Ding erzählt. So bekommt es eine Bedeutung und verwandelt sich zu einem Zeichen.